Zum Inhalt springen Zum Menü springen

Schwächende Einflüsse

Wasser

Wasserverunreinigung durch Unternehmen und Industrie

Es gibt zahlreiche Einflüsse von Unternehmen auf das Wasser. Kaum einer ist jedoch so präsent, bekannt und einflussreich wie der der Landwirtschaft. Es werden vielerorts zu hohe Mengen an Düngemitteln – in der Regel Stickstoff – ausgebracht, der wiederum als Nitrat das Grundwasser verseucht. Statt auf schonende und erhaltende Muster zu setzen, um die Bodenfruchtbarkeit zu erhöhen oder zu erhalten, wird noch zu oft auf die kurzfristige Lösung der Düngemittel gesetzt, die den Zustand der Böden und der Wasservorkommen verschärfen. Auch die neue Düngeverordnung wird Wissenschaftler*innen zufolge nicht ausreichen, um diese Einflüsse zu unterbinden.

Daher ist es umso wichtiger, dass mehr Höfe auf biologische Bewirtschaftung umstellen, damit Überdüngung verhindert wird.

Wasser

Klimawandel

Durch den Klimawandel verändern sich Niederschlagsmuster und Dürren, Extremwetterereignisse werden intensiver und wahrscheinlicher. Wasserknappheit beschäftigt uns nicht nur im Kontext der Finanzierung von ökologischen Landwirt*innen, sondern beeinflusst auch unsere Bankarbeit, indem wir sparsam mit Wasser umgehen. Schließlich tritt immer häufiger die Aufforderung auf, in Städten Wasser zu sparen, weil die Vorräte in den Sommermonaten schwinden.